Tradition zum Jahreswechsel

Interview zum Jahresende mit Kindern

Mit gratis Download! Ich habe ein Formular kreiert, das ich gerne mir dir teile, und das es dir super einfach macht, Erinnerungen an dein Kind festzuhalten. Es ist kein Fotoalbum – nein, es enthält Interview-Fragen, die du ganz einfach deinem Kind stellen kannst. Du kannst die Fragen jedes Jahr wieder stellen und so die Entwicklung deines Kindes verfolgen.

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber so vieles, das ich mit Kindern erlebe und überzeugt bin, es nie zu vergessen, ist irgendwann einmal einfach . . . weg. Als meine Kinder noch Babys waren, habe ich ein Album geführt mit 1. Lächeln, Babylocken etc. Ich habe sogar für jedes Kind eine Sammlung mit ihren Worterfindungen, lustigen Sprüchen und Versprechern erstellt. Aber als sie sich so gut ausdrücken konnten, dass ihre Sprüche nichts mehr hergaben für eine Sammlung, habe ich damit aufgehört.

Diese Sprüche-Büchlein sind bei ihnen bis zum heutigen Tag sehr beliebt.

Tradition zum Jahresende: ein Interview mit deinem Kind

Nun, meine Idee für dich heute ist, dass du es dir zur Gewohnheit machst, deine Kinder 1 Mal pro Jahr, z.B. an ihrem Geburtstag – oder warum nicht an Sylvester? – zu interviewen. Das klingt auch schon richtig wichtig, denn interviewt wird schließlich nicht jedermann! Du darfst also ruhig etwas Brimborium veranstalten.

Interview zum Jahresende mit Kindern

Wenn du dieses Interview jährlich wiederholst, hast du damit auch eine Übersicht über seine Lieblingsbücher, besten Freunde und liebsten Ferienerinnerungen. Auch deine Kinder werden diese Interviews gerne wieder hervorkramen und sich ansehen.

Wie mit Kindern ins Gespräch kommen?

Als kleiner Geheimtipp kann ich auch allen Onkel und Tanten, Großeltern und Babysittern, Nachbarn und Gelegenheitsbesuchern diese Fragen ans Herz legen. Bestimmt kennst du die Situation, in der du hoffnungsvoll fragst „Und, wie ist’s so in der Schule?“ und zur Antwort ein Schulterzucken, einen verächtlichen Blick oder eine Kürzestantwort bekommst.

Dabei wollen wir ja oft nur etwas Small Talk führen und uns als coolen Onkel oder nette Nachbarin empfehlen. Wir ahnen, dass die aktuelle Wetterlage, die Präsidentenwahlen in den USA oder das neuste Thai Pop-Up nicht zielführend sind.

Lade dir hier dein Interview herunter:

Jahresinterview mit Vorschulkindern

Jahresinterview mit Vorschulkindern

Jahresinterview mit Schulkindern

Jahresinterview mit Schulkindern

 

Falls du und dein Kind Lust habt, diese Fragen als Ausgangsbasis für ein vertieftes Gespräch zu nehmen, eignen sich die meisten auch dafür.

Wie bringt man Kinder zum Reden?

Kindercoach Christine Weiner nennt in ihrem Buch „Erzähl doch mal von dir!“ die wichtigste Voraussetzung: Schenke dem Kind die volle Aufmerksamkeit! Kinder merken nämlich sofort, wenn du nur mit halbem Ohr zuhörst.

Bist du dir im Klaren darüber, was du mit deinen Fragen bezwecken willst? Nimm auch Kindern gegenüber die Haltung ein, die DU von Gesprächspartnern erwartest: Respekt und Akzeptanz.

Kinder machen oft genug die Erfahrung, dass Gespräche, welche die Erwachsenen initiieren, in Belehrungen oder Maßregelungen münden. In diesem Interview willst du aber einfach mehr über das Kind erfahren. Du bewertest nichts (iiiii Mayonnaise-Brot ist ja eklig! ) und gibst auch keine guten Ratschläge (versuch doch einfach mal ohne Stützräder zu fahren, es kann ja nichts passieren).

„Warum?“ ist selten eine kluge Frage. Genau wie wir Erwachsene vermuten auch Kinder oft, dass sie sich auf diese Frage rechtfertigen müssen. Und wie soll ich bitteschön erklären, warum Erdbeereis mein Lieblingseis ist? Es ist halt einfach so.

Erfolgreichere Alternativen zu „Warum?“

War das schon immer so? Seit wann magst du das so gerne?

Gibt es Situationen, wo du deine Meinung änderst?

Wen kennst du, der auch deiner Meinung ist?

Gibt es jemanden, der das ganz anders empfindet?

Wie hast du das gelernt? Welche Tipps könntest du mir geben?

Wie hast du dich gefühlt, als sie dich so gelobt hat?

Ich hoffe, du beginnst jetzt, ein „jährliches Interview“ mit deinem Kind zu führen. Schreibe mir doch in den Kommentaren, was für Traditionen ihr pflegt, um die Entwicklung deines Kindes festzuhalten!

Newsletter abonnieren

Ich möchte 2- bis 4-mal im Monat frische Tipps für Aktivitäten mit Kindern und nachhaltige Lernförderung.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.