Mathespiele mit Eierkarton und Würfel

Spielend lernen mit Eierkarton und Würfel

Du kannst schon in der Vorschulzeit dein Kind in Mathe fördern, damit Rechenprobleme gar nicht auftreten! Aber nicht mit Pauken, sondern mit kleinen Spielen, die du ganz einfach in den Alltag einbaust! Und da du Eierkarton und Würfel bestimmt schon hast, kann’s gleich losgehen!

Inhalt:
Material
Wie fördern diese Spiele mathematisches Denken?
Keine 6 oder zwei Mal 6
Maximal 10
Wie helfen diese Spiele deinem Kind?
So vereinfachst du diese Spiele

Material:
1 Zehner-Eierkarton (wichtig: nur Zehner-Eierkarton*!)
40 Murmeln, Muggelsteine, Münzen oder Spielsteine
1 Zahlenwürfel, allenfalls (für kleine Kinder) Punktewürfel
Papier und Stift

*du hast keinen Zehner-Eierkarton? Ihr könnt trotzdem spielen! Weiter unten siehst du, wie.

Wie fördern diese Spiele mathematisches Denken?

Schulanfänger brauchen:

→ Viele Möglichkeiten, Mathematik im Alltag anzuwenden
→ Viel mehr Visualisierungen als die Schule ihnen bietet
→ Eine gefestigte Orientierung an der Menge 5
→ Gelegenheiten, Menge und Zahl miteinander zu verbinden

Keine 6 oder zwei Mal 6!

Jeder von euch erhält 10 Murmeln.
Lege ein Menge von 2-5 Murmeln in die Mulden des Eierkartons. Beginne oben links und lass keine Mulden aus.
Dein Kind würfelt zwei Mal mit dem Zahlenwürfel.

Wenn es bei einem der Würfe genau so viel würfelt, wie du gelegt hast, bekommt es aus deinem Stock 1 Murmel.
Wenn es eine 6 würfelt, muss es dir aus seinem Stock eine Murmel abgeben.
Wenn es allerdings beim zweiten Mal wieder eine 6 würfelt, darf es alle Murmeln, die du in den Eierkarton gelegt hast, in seinen Stock nehmen.

Wechselt euch ab.

Verloren hat, wer keine Murmeln mehr legen kann (also weniger als zwei besitzt).

Maximal 10!

spielend lernen mit dem Eierkarton

Jeder von euch erhält 20 Murmeln.
Lege ein Menge von 2-10 Murmeln verteilt in die Mulden des Eierkartons. Beginne oben links und lass keine Mulden aus.
Dein Kind würfelt maximal 2x mit dem Zahlenwürfel. Es darf auch nach dem 1. Mal aufhören zu würfeln.

Legt den Würfel in die entsprechende Mulde im Eierkarton: Wenn es z.B. eine 3 gewürfelt hat, legt es den Würfel in die dritte Mulde.

Wenn die Summe seiner Würfe genau der Anzahl Murmeln im Eierkarton entspricht, liegt der Würfel also in der selben Mulde wie die letzte Murmel. Es gewinnt aus deinem Stock 2 Murmeln.

Wenn die Summe seiner Würfe nicht der Anzahl Murmeln entspricht, kriegt es so viele Striche, wie die Differenz beträgt. Zeige ihm, dass es mit den Fingern von der linken besetzten Mulde in die rechte „hüpft“ und seine Hüpfer dabei zählt.

Wenn die Summe seiner Würfe mehr als 10 ergibt, muss es dir 2 Murmeln abtreten.

Wechselt euch ab.

Wer keine Murmeln mehr legen kann (also weniger als zwei besitzt) oder wer mehr als 20 Striche hat, hat verloren.

Wie helfen diese Spiele deinem Kindergärtner oder Schulanfänger in Mathe?

Sie helfen ihm, kleine Mengen nicht zu zählen, sondern auf einen Blick zu erfassen.

Sie trainieren sein Arbeitsgedächtnis.

Sie berücksichtigen die „Kraft der Fünf“, nämlich die Anordnung in einer 5er Gruppe. Das Kind lernt, sich von der Fünf aus zu orientieren. Es sieht und lernt, dass es weniger als 5 Murmeln sind, genau 5 oder mehr als 5.

Deshalb ist es wichtig, dass du einen Zehner-Eierkarton nimmst. Wenn du gerade keinen zur Hand hast, kannst du auch auf Papier zwei Fünfer-Felder aufzeichnen.

So vereinfachst du diese Spiele!

Wir kennen dies doch selber auch: Wenn wir überfordert sind, verlieren wir schnell einmal die Freude. Und das wollen wir bei einem so wichtigen Thema wie Freude an Mathe ganz bestimmt nicht!

Deshalb wählst du für dein Kind am besten einen Einstieg, der es nicht überfordert. Steigern kannst du, sobald du merkst, dass es die Aufgaben locker meistert.

Lege 1-5 Murmeln (oben links beginnend) in den Eierkarton, ohne dass dein Kind dies beobachtet. Öffne den Deckel ganz kurz. Dein Kind sagt dir blitzartig, wie viele Murmeln es gesehen hat.  Es hat sich bewährt,  folgende Formulierung zu verwenden: „Es sind 2 Murmeln; im Fünferfeld fehlen 3“ oder „Es sind 4 Murmeln; im Fünferfeld fehlt 1“

Erst wenn es die Menge bis 5 gut erkennt, steigerst du auf 6-10.

Dein Kind würfelt. Nun soll es die gleiche Anzahl Murmeln in den Eierkarton legen. Wahrscheinlich zählt es dies noch sorgfältig ab, das ist auch in Ordnung.

Schliesse nun den Deckel und frage, wie viele Murmeln es sind. Schüttle den Karton. Öffne den Deckel wieder. Sagt es jedes Mal die gleich Anzahl? Und wenn ihr von hinten zu zählen beginnt?

Nur wenn dein Kind die sogenannte Zahlenkonstanz verinnerlicht hat, wird es dir jedes Mal die gleiche Antwort geben (und dich vielleicht leicht verwundert anschauen). Wenn es noch nicht so weit ist, zählt es jedes Mal von neuem nach. Spiel dies einfach einige Male mit ihm durch und staune mit ihm zusammen über dieses interessante Phänomen!

 

Hast du Lust auf mehr Ideen für Spiele, in die du das Lernen hineinschmuggelst?

Scrolle nach unten, melde dich für den Newsletter an und erhalte 2-4 Mal pro Monat Ideen und zusätzliche Hintergrund-Informationen!

Ähnliche Posts

Wie lernt mein Kind gut rechnen?

Es gibt einige Voraussetzungen, die dein Kind mitbringen muss, damit es gut rechnen lernt. Spoiler: Es ist nicht  2+2=4 auswendig lernen! Was Erfolg versprechender ist, erfährst du gleich hier. Es ist spielend…

>> mehr lesen

Newsletter abonnieren

Ich möchte 2- bis 4-mal im Monat frische Tipps für Aktivitäten mit Kindern und nachhaltige Lernförderung.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.